Schmid Bauunternehmung AG: Digitale Projektablage für kollaborative Bauprojekte

Für die Realisation einer Idee im Hoch- oder Tiefbau sind die unterschiedlichsten Fachkompetenzen notwendig. Dabei sind eine zeitnahe und barrierefreie Kommunikation und Zusammenarbeit zwischen dem Bauführer im Büro und der ausführenden Hand auf der Baustelle unabdingbar. Diese Zusammenarbeit will Zoran Gligorevic, Projektleiter bei der Schmid Bauunternehmung AG nun vereinfachen und modernisieren.

Als Gesamtdienstleisterin hat die Schmid Bauunternehmung AG schon so manche Ideen im Bereich Wohn-, Industrie-, Gewerbe- oder Umgebungsbau verwirklicht. Nun aber hat Zoran Gligorevic eine Idee in eigener Sache: die Kommunikation und der Datenaustausch zwischen Büro und Baustelle soll vereinfacht werden.

Fürs Managen einer Baustelle muss sich Zoran Gligorevic heute unterschiedliche Informationen aus diversen Programmen manuell zusammensuchen. Will er den Polier (ausführender Baustellenführer) draussen auf der Baustelle über eine Änderung im Plan informieren, druckt er diesen aus und bringt ihn physisch auf die Baustelle. Umgekehrt schickt der Polier Bestellungen via abfotografierte Handnotizen über Whats App zurück ins Büro. Diese dezentrale Kommunikation ist umständlich, zeitintensiv, fehleranfällig und macht es dem Bauführer im Büro nahezu unmöglich den Überblick zu wahren.

/_bee365/uploads/kunden-logos/Schmid/kunde_schmid-ZoranGligorevic-220x220.jpg
«bee365 hat uns herausgefordert unsere internen Strukturen aus einem anderen Blickwinkel zu hinterfragen
und die heutigen technischen Möglichkeiten aufgezeigt.»
Zoran Gligorevic, Projektleiter und Dipl. Techniker HF Bauführung

Ziel ist eine digitalisierte und je Projekt zentralisierte Datenablage, welche von unterwegs via Mobile erreich- und bearbeitbar ist. Dadurch hat sowohl Baustelle als auch Büro jederzeit Zugriff auf denselben Stand der Daten. Diese wird mit Microsoft Teams umgesetzt, wobei auch die Kommunikation direkt integriert und am selben Ort stattfinden kann. Um alle Mitarbeitenden, auch die draussen auf der Baustelle, mit an Bord zu haben, wird nicht alles identifizierte Potential auf einen Schlag angegangen. «Aus diesem Grund digitalisieren wir in einem ersten Schritt die bekannten Ordnerstrukturen. Erst zu einem späteren Zeitpunkt nehmen wir Prozessoptimierungen in Angriff.», so Zoran Gligorevic.

Weiter soll ein automatisiertes Dashboard implementiert werden, das je Bauführer oder Baustelle gefiltert werden kann. Dazu werden Schnittstellen in die anderen Programme gebaut. «Die Schnittstellen ermöglichen mir, Informationen künftig nur noch an einem, zentralen Ort zu pflegen. Vorlagen und Umsysteme bedienen sich dieser Daten automatisch.», schwärmt Zoran Gligorevic.
 

Der initiale Abgleich der beiden Mindsets und Sprachen von Informatikern und Bauführern beschreibt Zoran Gligorevic als Herausforderung in der Zusammenarbeit. «Wir mussten die Leute von bee365 zu Beginn etwas bremsen und davon überzeugen mit einfachen und kleinen Schritten zu starten.» Seit sich die beiden Fronten gegenseitig verstehen, schätzt der Bauführer den wertvollen Austausch. «Tobias Maestrini hat uns aus unserem Tunnelblick geholt.», erzählt er weiter.

Wie das Endresultat aussieht, steht heute noch in Sternen. Zoran Gligorevic ist aber zuversichtlich auf dem richtigen Weg zu sein und seinen Leuten das Arbeiten mithilfe der bee365 Lösung zu erleichtern und somit einen Nutzen fürs ganze Unternehmen zu stiften.

Eingesetzte Technologien:

  • Microsoft365 Cloud
  • Microsoft SharePoint online
  • Spezifische Software-Tools (Erweiterungen) für SharePoint online, basierend auf der Technologie des Microsoft SharePoint Frameworks (SPFx)
  • Microsoft Teams